Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version.

Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Für alle Webservice-Einbringer

Ab Donnerstag 1.Juli, 8:00 Uhr MUSS bei der Einbringung TLS 1.2 für alle Aufrufe von txm.portal.at verwendet werden. TLS 1.0 und 1.1 werden dann NICHT mehr unterstützt!

Auftragsreferenz des Bundes

Mit der Auftragsreferenz wird die e-Rechnung dem Empfänger (Bundesdienststelle) zugeordnet.

Sollten Sie Ihre Auftragsreferenz nicht kennen, so wenden Sie sich bitte direkt an die beauftragende Bundesdienststelle. Der e-Rechnung.gv.at-Support sowie die USP-Hotline können dazu keine Auskunft geben.

Die Auftragsreferenz setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Bestellnummer (10-stellig, z.B. 4700000001) oder
  2. Einkäufergruppe/EKG (3-stellig, z.B. Z01) oder
  3. Einkäufergruppe:Referenz (z.B. Z01:111599)
EigenschaftBestellnummerEKGEKG:Referenz
Wertebereich10stellig numerisch3stellig alphanumerisch3stellig alphanumerisch + ":" + maximal 50stellig
Bestellpositionsnummer notwendig?janeinnein